Pressemitteilung

Petition für das Festival „Rock The King“ eingereicht.

Knapp 1.400 Personen unterzeichnen FÜR „Rock The King“.

 

 

Gegenstand der Petition

Rock The King ist ein zweitägiges Rock- Festival, das seit 2017 in Buchenberg (Oberallgäu) stattfindet. Es sind dort bereits Hochkaräter wie Sabaton, Powerwolf, In Extremo und Die Fantastischen Vier aufgetreten. Das Festival wird von der Gemeinde Buchenberg und einer deutlichen Mehrheit der Gemeindemitglieder positiv angenommen und sehr geschätzt.

Leider wurden aber von einzelnen Bürgern, die das Festival nicht befürworten, bereits zwei Petitionen gegen Rock The King eingereicht, die allerdings nicht mehr als 50 Unterschriften hatten. Dies hat dennoch dazu geführt, dass die Regierung von Schwaben und das Landratsamt Oberallgäu das Festival ohne einen Flächennutzungsplan, ab 2021 nicht mehr genehmigen will. Deshalb wurde nun vor kurzem von der Buchenbergerin Nastasja Grömling eine Petition für Rock The King eingereicht, bei welcher knapp 1.400 Personen unterzeichnet haben.

 

Weitere Hintergründe

Wegen der Unklarheit, wie es mit dem Festival weitergehen soll, hat der Veranstalter Allgäu

Concerts vorsichtshalber für das Jahr 2019 pausiert. „Die Sachlage zum Festival ist so undurchsichtig geworden, weil sich die vom Landratsamt und der Regierung von Schwaben zitierten Gesetze und Verordnungen mittlerweile zu einem undurchschaubaren Bürokratismus entwickelt haben. Wir müssen hier nun dringend Klarheit schaffen.“, so die Geschäftsführer von Allgäu Concerts.

 

„Das Landratsamt fordert von uns einen Flächennutzungsplan, der eine Summe im fünfstelligen Bereich kosten würde und dessen Forderung für uns und auch unseren Rechtsanwalt vom Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft nicht nachvollziehbar ist. Es stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, weshalb es in anderen Städten und Gemeinden keinerlei Probleme darstellt, solche Veranstaltungen zu genehmigen. Normalerweise werden solche Veranstaltungen als „seltene Ereignisse“ laut TA Lärm* eingestuft. Dies bestätigt auch unser Fachanwalt vom BDKV. Hierzu gibt es zahlreiche Beispiele. 

 

 

Weshalb das Landratsamt Oberallgäu in unserem Fall nun anderer Meinung ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Alle Beschwerdepunkte der sogenannten „Gegner“ wurden ausnahmslos aus dem Weg geräumt. Im Endeffekt bleibt nur das Thema Lärmschutz und hier wurden 2018 alle Werte eingehalten und sogar unterschritten. Wir können deshalb noch weniger verstehen, warum uns hier solche Steine in den Weg gelegt werden. Und die deutliche Mehrheit von Buchenberg, möchte ja, dass das Festival und auch einzelne Open Airs weiter stattfinden, deshalb wurde nun auch eine Gegen-Petition mit 1.400 Unterschriften eingereicht. Wir hoffen, dass nun endlich etwas passiert. Demnächst sollte der Termin, an dem der Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz zu diesem Thema tagt, bekanntgegeben werden. Wir hoffen hierbei auf ein positives Sitzungsergebnis“, so die Geschäftsführer weiter.

 

 

 


Das war Rock The King 2018!


line up


Unsere Partner






NEWSLETTER

Melde Dich für den Rock The King-Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu sein: 

 

JA 

FACEBOOK

Like jetzt unsere Page und sei immer auf dem neusten Stand!